Hitze, Spaß und Höchstleistungen beim LAC Ferienprogramm

image_pdfimage_print

Dieses Jahr hat der LAC Essingen sein Ferienprogramm ausgeweitet und zusätzlich zum Kindersportabzeichen das Sportabzeichen für Erwachsene und den Beachvolleyballnachmittag angeboten.

Unter der Leitung von Tobias Hirsch absolvierten die Kinder zwischen 8-12 Jahren das, vom LAC Essingen entwickelte Kindersportabzeichen. Um dieses erfolgreich zu erlangen, waren neben den gewöhnlichen Disziplinen wie Sprint, Sprung und Wurf auch Balance und turnerische Fähigkeiten gefragt. Am Schluss haben alle Kinder die Prüfung erfolgreich abgeschlossen und eine Urkunde erhalten.

Im Anschluss wagten sich dann die Erwachsenen an die klassischen Disziplinen wie Weitsprung, 100m Sprint, Kugelstoßen und 3000m Lauf. Die meist noch sehr jungen Teilnehmer konnten durch einige Tipps der Trainer des LAC Essingen ihre geforderte Leistung erreichen und das Sportabzeichen in „Silber“ und „Gold“ ablegen. Viele benötigen diese Bestätigung für Ihren Berufsweg bei Feuerwehr, Bundeswehr und Polizei.

Zwei Tage später ging es dann auf dem Beachvolleyballfeld neben den Tennisplätzen weiter. Die Kids lernten vom Trainergespann Stefan Henne, Fabian und Tobias Hirsch erste Techniken im Beachvolleyball. Das obere Zuspiel und die Ballannahme standen im Fokus. Aufgrund der Hitze gab es mehrere Pausen in denen die Kinder mit Getränken und Obst versorgt wurden. Nach einem Abschlussspiel bei dem die Kinder großen Spaß hatten gab es für alle noch ein Eis.

Auf ins nächste Jahr zum Ferienprogramm des LAC Essingen.

Olympische Atmosphäre beim ersten Essinger Beachvolleyball Cup des LAC Essingen

image_pdfimage_print

Begeisterte Zuschauer, tolle Kulisse und großer Sport. So ließe sich das olympische Beachvolleyballturnier an der Copacabana, welches in den letzten zwei Wochen im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in Rio stattfand, treffend zusammenfassen.

Doch diese Beschreibung  trifft zweifelsohne auch auf ein weiteres Beachvolleyballturnier zu: Auf den ersten Essinger Beachvolleyball Cup, der vergangenen Samstag auf dem neuen Beachvolleyballplatz in Essingen ausgetragen wurde. Bei tollen äußerlichen Bedingungen, perfektem Strandwetter konnte der Ausrichter, die Beachvolleyballer des Leichtathletikclub Essingen, 12 Mannschaften zum Hobbyturnier begrüßen. Die Teams spielten vor begeisterten Zuschauern in einer Gruppenphase und anschließenden Platzierungsspielen den Debütsieger des Beachcups aus und brachten so etwas Rio und Olympia Flair auf die Ostalb. Am Ende spannender Matches und umkämpfter Ballwechsel stand das Siegerteam fest: Das Team „Unser Alkoholteam hat ein Volleyballproblem“  darf sich erster Sieger des Essinger Beachvolleyball Cups nennen. Platz zwei ging an das Team des Skiclubs Essingen, gefolgt von „Hallenstauballergikern“ auf Rang drei.  Alle fast 100 Spieler und Spielerinnen durften sich zudem über tolle Sachpreise freuen. So ging letztendlich jeder als Sieger vom Platz.

Auch für das leibliche Wohl war selbstverständlich bestens gesorgt. Am Ende des Tages resümierten die Hauptorganisatoren Stefan Henne, Fabian und Tobias Hirsch zufrieden: „ Das Wetter war super, wir hatten perfekte Rahmenbedingungen und alle hatten Spaß, Zuschauer und Spieler.  Das Turnier war ein voller Erfolg und wird im nächsten Jahr mit Sicherheit wieder stattfinden.“.

IMG_9834 IMG_9839 IMG_9845

LG Athleten nutzen Ferienzeit zu sportlichen Höchstleistungen

image_pdfimage_print

Die Leichtathletiksaison neigt sich langsam dem Ende zu und die Ferien sind in vollem Gange. Keine Gründe für die Sportler und Sportlerinnen der LG Rems-Welland, nicht doch an ihre Grenzen zu gehen und zum Saisonende hin nochmals Topleistung abzurufen. Das Ziel, das im Vorfeld der Abendsportfeste in Horgau und Burgau somit überwiegend genannt wurde, war nochmals die persönliche Bestleistung  anzugreifen.

Beim diesjährigen Abendsportfest in Horgau setzten die Athleten der LG Rems-Welland den Fokus überwiegend auf die Laufdisziplinen. Johannes Putzker konnte im 1000m Rennen der männlichen Jugend U20 das Vorhaben seine Bestzeit anzugreifen voll in die Tat umsetzen. In 2:37,74 Minuten sicherte er sich ungefährdet den Tagessieg und drückte zudem seine persönliche Bestleistung um fast zwei Sekunden. Damit gehört er auch zu den besten fünf Athleten Baden-Württembergs über diese Distanz. Über 100m war Stefan Henne an diesem Tag der schnellste Läufer der LG Rems-Welland. In 11,51 Sekunden lief auch er neue Bestleistung und wurde mit Platz drei belohnt. Johannes Bihlmaier wurde in 11,79 Sekunden Siebter.  Die Essinger Senioren wagten in Person von Günther Maslo, Rainer Kolb, Rainer Strehle und Steffen Böhm einen Start über 1000m. Am schnellsten zurückgelegt hat Rainer Kolb die Strecke an diesem Tag. In 2:58,08 Minuten wurde er Neunter. Rainer Strehle reihte sich auf Platz 12, Steffen Böhm auf dem 14. Platz und Günther Maslo auf dem 21. Platz ein.  Mehrkämpfer Stefan Henne nutzte die guten Bedingungen noch für Starts im Weitsprung und Kugelstoßen. Den Weitsprungwettbewerb gewann er mit gesprungenen 6,57m problemlos. Beim Kugelstoßen verpasste er mit 13,42m und Platz vier das Podium nur um zehn Zentimeter.

Das Burgauer Abendsportfest ist inzwischen auch zu einer echten Größe unter den Leichtathletik-Veranstaltungen der Region geworden. Immer wieder gehen Topathleten aus dem gesamten Land hier an den Start.

Aber auch die Athleten der LG Rems-Welland brauchen sich keinesfalls verstecken. Timo Thebrath setzte in seinem Lauf ein erstes Ausrufezeichen. In 11,18 Sekunden lief der Essinger in einem hochklassigen Rennen neue persönliche Bestzeit und verpasste das Podest nur um eine Hundertstelsekunde. David Kern wurde in 12,90 Sekunden Achter. Die doppelte Distanz bewältigte Fabian Hirsch in 25,63 Sekunden und wurde damit Siebter. David Kern folgte auf Rang zehn und Rainer Kolb auf Platz 12. Über 400m drehte Rainer Kolb dann den Spieß um und verwies Teamkollege Fabian Hirsch einen Platz hinter sich. Platz fünf und sechs hieß es in der Endabrechnung für die beiden LG Sportler.  Über 5000m gab Björn Franzen sein Debüt für die LG Rems-Welland. Und er vertrat seine neuen Vereinsfarben prächtig. In 17:33,16 Minuten lief er als Vierter nur knapp am Podest vorbei. Nichtsdestotrotz deutete er gleich an, dass er eine Verstärkung für das Läuferteam der LG sein wird. Senior Helmut Gentner konnte sich zum Saisonende hin nochmals einen Tagessieg im Kugelstoßen sichern.

Bei der männlichen Jugend U20 blieben mit Philipp Vöhringer und Johannes Putzker im 100m Lauf zwei Athleten unter der 12-Sekunden Marke. Für Philipp Vöhringer bedeuteten 11,91 Sekunden zugleich neue persönliche Bestleistung. Die Zeit reichte ihm in der Endabrechnung zu Platz fünf, direkt vor Johannes Putzker. Über 200m klappte es dann für Philipp Vöhringer mit einer Podiumsplatzierung. Er wurde Zweiter. Johannes Putzker siegte später über 400m. Moritz Frey vertrat an diesem Tag die männliche Jugend U18. Der Läufer der LG Rems-Welland erreichte das Ziel in der für ihn ungewohnt kurzen Distanz über 200m als Fünfter. Im 800m Rennen bewies er dann, dass er sich eher in der Mitteldistanz und Langdistanz heimisch fühlt. In 2:10,57 Minuten lief er zu einer neuen Bestleistung und zum Tagessieg. Einzige weibliche Starterin in Burgau für die LG war Jacqueline Böhm. Für sie sprangen ein dritter Platz über 400m und ein fünfter Platz über 200m heraus.

1 2 3 137