Seniorinnen und Senioren der LG Rems-Welland im Medaillenrausch

image_pdfimage_print

Baden-Württembergische Meisterschaften Senioren-Leichtathleten

Wieder einmal war das badische Helmsheim für zwei Tage der Ausrichter der baden-württembergischen Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren. Für die LG Rems-Welland ein gutes Omen wurden doch schon in den Vorjahren sehr gute Ergebnisse eingefahren. 2017 setzte das starke Team von der Ostalb noch einen drauf. Ein wahrer Medaillenregen prasselte bei hochsommerlichen Temperaturen auf das Team nieder. Mit Zwölf Gold-, elf Silber-, vier Bronzemedaillen dekoriert kehrten die Essinger Seniorinnen und Senioren auf die Ostalb zurück. Als erfolgreichstes Team stellten sie ihre Ausnahmestellung im Land eindrucksvoll unter Beweis und sind für die anstehenden deutschen Meisterschaften in vierzehn Tagen in Zittau besten gerüstet. Viele der erzielten Leistungen werden in der württembergischen und deutschen Bestenliste zum Jahresende wieder zu finden sein.

Initialzündung am ersten Wettkampftag

Bereits am ersten Wettkampftag glitzerte es an den Hälsen der Sportler der LG Rems-Welland. Den Auftakt zu einer erfolgreichen Meisterschaft machten innerhalb weniger Minuten die 400m Läufer. Rainer Kolb (M50) und Kai-Steffen Frank (M55) waren eine Bank in ihren Altersklassen und sicherten sich in überlegener Manier den Meistertitel. In der Altersklasse M50 gab es sogar noch das Sahnehäubchen mit dem Gewinn der Silbermedaille für Ernst Litau darauf. Bei seinem Debüt bei den Senioren sicherte sich Tobias Hirsch (M30) im Hochsprung seinen ersten Landesmeistertitel. Eine Woche nach seinem bravourösen Lauf über die Berge und dem deutsche Vizemeistertitel konnte Carsten Lecon auch im Stadion seine Läuferqualitäten unter Beweis stellen. Der sympathische Läufer gewann in starken 17:27,84 Minuten  Bronze und knackte die Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften über die 5000m. Die Seniorin im Team, Sabine Haenschke (M40), sicherte sich gleich zwei Medaillen, Silber in mit der Kugel und Bronze im Diskuswurf. Ihre zwei Trainingspartner Hans Messner (M55) und Udo Stohrer (M50) wollten da nicht nachstehen und sicheren sich im Diskuswurf jeweils Silber. Seine guten Trainingsergebnisse bestätigte Andreas Schieber (M60) beim Hammerwurf. Mit neuem Vereinsrekord von 32,82m verpasste er auf dem vierten Platz Edelmetall nur hauchdünn.

Frank holt sechsmal Gold

Die Sprinter machten am frühen Morgen über 100m den Auftakt zu einem furiosen zweiten Wettkampftag, der am Nachmittag mit den Kugelstoßern „goldig“ enden sollte. Die Bilanz über die 100m einmal Gold, dreimal Silber, einmal Vierter und ein Fehlstart. Kai-Steffen Frank (M55) sicherte sich nach starken Finish seinen zweiten Titel bei diesen Meisterschaften. Jeweils zu Silber sprinteten Tobias Hirsch (M30), Markus Hübner (M45) und Ernst Litau (M50). Wilhelm Beyerle (M50) musste nach einem Fehlstart leider bei der Medaillenvergabe zuschauen. Rainer Strehle (M50) vervollständigte als Vierter das tolle Sprintergebnis. Fast das gleiche Ergebnis gab es dann zwei Stunden später über die 200m zu bejubeln. Titel Nummer drei sicherte sich Kai-Steffen Frank, und jeweils Silber gingen an Tobias Hirsch und Markus Hübner in ihren Altersklassen. Wilhelm Beyerle (M50) hielt sich nach seinem Patzer über die 100m mit dem Gewinn der Bronzemedaille über die 200m schadlos. Ernst Litau mit dem fünften Platz, Rainer Strehle als Sechster und Helmut Gentner als Neunter folgten bei der Altersklasse M50 auf den Plätzen.

Weiterlesen

Maximilian Burk schafft Quali-Norm

image_pdfimage_print

Am Samstag den 17.06.2017 waren 5 Athleten der LG Rems Welland beim Ingolstädter MTV Meet-In aktiv. Den Anfang machten die drei 400m-Läufer Dennis Schönbach, Johannes Putzker und Fabian Hirsch. Im ersten Lauf hagelte es gleich zwei persönliche Bestleistungen. Der Zehnkämpfer Dennis Schönbach lief in seinem ersten 400m Lauf außerhalb eines Zehnkampfes trotz zurückliegender Verletzungsphase 55,07sec und sein Teamkollege Fabian Hirsch, der eine Bahn daneben startete, verbesserte sich auf 54,61. Im schnellsten Lauf des Tages wurde dann Johannes Putzker aktiv und legte eine starke 51,56 an den Tag, musste sich jedoch zwei Läufern, die unter der 50er Marke blieben geschlagen geben. Damit sicherte er sich dennoch Gesamtrang drei und somit auch einen Sixpack Erfrischungsgetränke.

Maximilian Burk startete in der U18 im Weitsprung und knackte in einem teuflisch guten 5. Sprung die Norm für die süddeutsche Jugendmeisterschaften in Wetzlar. 6,66m standen zu Buche und die Freude seiner Sprungtrainerin Lena Bryxi kannte keine Grenzen.

Den Abschluss dieses, bis dato sehr guten Wettkampftages, machte Jacqueline Böhm. Sie startete bei den Frauen über die 200m und gewann ihren Lauf dominierend in 28,37. Mit diesen Super-Ergebnissen freuen sich die Athleten auf die kommenden Wettkämpfe und starten hochmotiviert in die kommenden Wochen.

 

Vier Tagessiege für LAC Essingen beim Muffigellauf

image_pdfimage_print

Der Muffigellauf  2017 in Hüttlingen ist wieder mal für eine Vielzahl an Läufern und Läuferinnen aus der Breitensportlaufgruppe des LAC Essingen geschafft. Mit knapp 250 Teilnehmern konnte an die Rekordwerte angeknüpft werden und auch das Wetter war zum Laufen ideal.  Das Läuferteam aus Essingen nutzte diese nahezu perfekten Bedingungen hervorragend aus und erlief sich dabei zahlreiche Tagessiege und Podiumsplatzierungen.

Den Auftakt machte Leonie Sienz. Die 1500m bei der weiblichen Jugend W15 dominierte Leonie in 6:09 Minuten und wurde somit verdiente Tagessiegerin ihrer Altersklasse. Im Jugendlauf über die 3900m Distanz liefen die Trainingspartner Andre Damrat und Fabian Stillhammer zeitgleich nach starken 14:01 Minuten über die Ziellinie.

Im Hauptlauf über 7,8 Km starteten dann elf Läufer des LAC Essingen, wovon drei den Sprung auf das Podest ihrer Altersklasse gelang. Bei den Frauen vertrat Regine Herrman (W50) die Farben des LAC Essingen. Ihre Zeit  von 45:01 Minuten als Gesamtelfte bedeutenden den dritten Platz in ihrer Altersklasse. Helmuth Zekel wurde in 29:00 Minuten hervorragender Gesamtdritter und er lief sich damit auch den zweiten Platz in der Altersklasse M30. Dicht dahinter folgte Bernd Ruf als Gesamtvierter und Dritter der M30. Stefan Donn wurde in 30:22 Minuten hervorragender Gesamtsechster und erlief sich damit den Tagessieg in der Altersklasse M40. Direkt dahinter finishte Ralf Damrat und dem zweiten Platz der M50. Oliver Kisslinger folgte als Gesamtvierzehnter in 33:16 Minuten (3. AK M40). Auf Sieg in 34:01 Minuten lief  „Dauerläufer“ Günther Maslo bei den Senioren M60 (17. Gesamtplatz). In seinem Sog lief Teamkollege Stephan Sienz in 34:52 Minuten etwas später ins Ziel und finishte damit auf Platz drei der Altersklasse M50. Albert Bartle und Franz Marschik liefen auf den Plätzen vier und fünf der Altersklasse M50 in das Ziel. Gefolgt von Roland Pfeiffer als dritter der Altersklasse M60.

1 2 3 157