LG Rems-Welland überzeugt bei den Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften im Team

image_pdfimage_print
Die ersten Wettkämpfe unter freiem Himmel der neuen Saison sind traditionell die Crossläufe. Mit der Insel Reichenau im Bodensee stand in diesem Jahr ein besonderer Austragungsort für die Baden-Württembergischen Crosslaufmeisterschaften bereit. Viele hunderte Teilnehmer, darunter auch Athleten der LG Rems-Welland freuten sich im Vorfeld auf diese tolle Kulisse. Ein meisterschaftswürdiger Rundkurs über 2,15 Kilometer verlangte alles von den Teilnehmern ab. Unteranderem musste eine Steigung von circa 150m Länge und 15 % Steigung zwischen Weinreben hinauf auf den höchsten Punkt der Insel, dem Hochwart gemeistert werden. Doch auch das sollte die Sportler von der Ostalb nicht davon abhalten zahlreiche Top-Ten Platzierungen und drei Medaillen zu erlaufen. Den Auftakt bei diesen Meisterschaften machten die Läufer aus dem Nachwuchs. Moritz Frey, André Damrat und Fabian Stillhammer hatten bei der männlichen Jugend U18 zwei Runden zu absolvieren. Mit den Einzelplatzierungen 12, 15 und 18 legten sie hier den Grundstein für einen erfolgreichen Wettkampftag der LG Rems-Welland. Moritz Frey fehlten hier nur wenige Sekunden für einen Platz unter den ersten Zehn. Belohnt für ihre engagierte Leistung wurden die drei dennoch. In einer Gesamtzeit von 47:37 Minuten konnten sie die Silbermedaille im Team der U18 bejubeln. Da wollten die Senioren der LG Rems-Welland natürlich nicht nachstehen. Über 6,5 Kilometer erreichte Steffen Böhm (M45) als Elfter seiner Altersklasse nach 26:41 Minuten das Ziel. Wenige Sekunden schneller beendete Siegfried Richter (M55) sein kräftezehrendes Rennen auf einem tollen sechsten Platz. Ebenfalls unter die Top-Ten lief Teamkollege Franz Marschik (M55) als Zehnter. Gemeinsam im Team sollte das für den Gewinn einer fantastischen Bronzemedaille unter über 15 Mannschaften reichen. An die längste Distanz des Tages, die 10,8 Kilometer wagten sich mit Lukas Bauer, Alexander Götz, Helmuth Zekel und Christian Plath vier weitere Läufer von der Ostalb. In einem sehr engen Lauf mit geringen Abständen überquerte Lukas Bauer nach 37:52 Minuten als Fünfter der U23

Lukas Bauer beim Crosslauf

die Ziellinie. Zu einer Medaille fehlten ihm dabei nicht einmal 30 Sekunden und zum Sieger nur etwas mehr als eine Minute. Verpassten Helmuth Zekel (5. Platz M30), Christian Plath (6.Platz M30) und Alexander Götz in der Mannschaftswertung als Vierter die Medaille noch hauchdünn, so sollte es für Alexander Götz in der Einzelwertung M35 zu einer tollen Bronzemedaille reichen, der einzigen Einzelmedaille der LG an diesem Tag. Der Auftakt für die Läufer und Läuferinnen der LG Rems-Welland in die Freiluftwettkämpfe ist damit mehr als gelungen. Man hat nun eine Standortbestimmung und weiß, woran es noch zu arbeiten gilt.    

v.l. Moritz Frey, Fabian Stillhammer und André Damrat

Leistungsstark, top Immunsystem und verletzungsfrei im Sport

image_pdfimage_print
„Die F-AS-T Formel: Was erfolgreiche Sportler anders machen“   Dem LeichtAthletikClub Essingen ist es gelungen, den Nährstoffexperten und Sport-Ernährungsspezialist Paul Barth nach Essingen einzuladen. Über 100 interessierte Sportlerinnen und Sportler fanden den Weg in die Essinger Schönbrunnenhalle.   Paul Barth – Referent der Forschungsgruppe Dr. Feil – hielt seinen Vortrag nach dem Bestseller Buch „Die F-AS-T Formel: Was erfolgreiche Sportler anders machen“. Dr. Wolfgang Feil, Leiter der Forschungsgruppe Dr. Feil, ist einer der führenden Gesundheitsexperten und Nährstoffspezialisten Deutschlands. Ob Breitensportler, Leistungssportler oder Anfänger, für jeden war bei dem sehr praxisnahen Vortrag von Paul Barth etwas dabei.   Der Experte erläuterte in seinem Vortrag wie der Fettstoffwechsel für ein leichteres Körpergewicht aktiviert wird und wie man ein starkes Immunsystem sowie kräftige Sehnen, Bänder und Gelenke bekommt um verletzungsfrei trainieren zu können. Außerdem zeigte Herr Barth die besten Regenerationsstrategien auf, um das Training besser in Leistungszuwachs umsetzen zu können.   Die aufmerksamen Zuhörer bekamen zusätzlich die besten Tipps, was man vor dem Wettkampftag und am Wettkampftag isst, um topfit an den Start gehen zu können. In der anschließenden Fragestunde ging Paul Barth noch gerne auf individuelle Themen ein.   Dr. Wolfgang Feil ist mehrfacher Bestseller-Buchautor und berät unter anderem mehrere Nationalmannschaften, Bundesligavereine und Profisportler. Von seiner Nährstoffkonzeption und den vielen Tipps profitieren aber auch die aktiven Freizeitsportler und Hobbyläufer.  

Ereignisreiches Wochenende für LG Rems-Welland geht zu Ende

image_pdfimage_print
Süddeutsche Hallenmeisterschaften  Vier Athleten der LG Rems-Welland hatten die Qualifikationsnormen für die süddeutschen Hallenmeisterschaften in Frankfurt in dieser Saison geknackt. Bereits dies war ein großer Erfolg für die Trainingsgruppe von Martin Schönbach. Am Ende stand zweier ereignisreicher Tage konnte sich das Trainerteam mit Lena Bryxi und Martin über guten Laufzeiten und Sprunghöhen ihrer Athleten freuen. Beim Hochsprung der Jugend U18 war Spannung angesagt. Hatten doch gleich zwei Athleten der LG sich für diese Meisterschaften qualifiziert. Für Maximilian Burk war es leider ein trauriger Ausgang. Bereits beim Einspringen zeigten sich kleine Probleme beim Absprung. Leider blieb er ohne gültigen Versuch, damit war er aber nicht der Einzige an diesem Tage. Besser lief es für Niklas Widmann. Bereits vor 14 Tagen hatte der Mehrkämpfer mit der Bronzemedaille bei den BaWü Hallenmeisterschaften in Sindelfingen seine Fähigkeiten angedeutet. Eine erneute Steigerung auf die neue persönliche Bestleistung von 1,84m bedeuteten am Ende einen ausgezeichneten vierten Platz. Die zwei Sprinter, Johannes Bihlmaier (Männer) und Marco Ilhöfer (U18) wollten bei ihrer ersten Teilnahme bei einer solchen Großveranstaltung möglichst an ihre Bestleistungen heran laufen. Bei den Männern blieben für Johannes Bihlmaier bei 7,33 Sekunden stehen. Damit bestätigte er seine in dieser Hallensaison gelaufen Zeiten, verpasste aber die Endläufe klar. Marco Ilzhöfer  wurde in seinem Vorlauf in 7,59 Sekunden Siebter. Auch für ihn eine gute Zeit und Bestätigung der bisherigen Laufzeiten in der Halle. Bis auf Niklas Widmann, der noch bei den württembergischen Mehrkampfmeisterschaften Anfang März an den Start geht ist damit die Hallensaison beendet und die Vorbereitung auf die Bahnsaison kann beginnen.   Hallensportfest Felix Strehle nutzte das gut besetzte Hallenabendsport in Karlsruhe zu einem kleinen Formtest. Er ging über 800m an den Start. Am Ende reichten 2:19,07 Minuten zum zehnten Platz bei den Männern.  
1 2 3 146