Aller guten Dinge sind Drei – Staffelübergabe beim LAC-Essingen

image_pdfimage_print

Am 31.08.2017 fand die dritte „Staffelübergabe“ beim Leichtathletikclub Essingen statt. Wieder einmal ging ein weiteres Bundesfreiwilligendienstjahr zu Ende. Luca Weiland reichte nach einem abwechslungsreichen Jahr den Staffelstab an Carina Stillhammer weiter.  „Vom 1. September 2016 bis zum 31. August 2017 war ich nun „Bufdi“ beim LAC Essingen, so Luca Weiland, „ein Jahr, das schneller verging, als ich es mir zu Beginn denken konnte. Persönlich konnte ich in diesem Jahr sehr viel lernen und habe auch neue Bekanntschaften im Berufsleben gemacht. Vor allem hat es mich gelehrt, das die Aufgabe einen Verein zu führen und organisieren, gar nicht so einfach ist, wie es von außen manchmal scheint.
Das ganze Jahr über hatte ich im Verein sehr viel Spaß und konnte mich auch mit meinen eigenen Ideen einbringen. Deshalb möchte im mich nun zurückblickend nochmal bei allen Personen, die mir in diesem Jahr geholfen und mich unterstützt haben, bedanken.“

Auch der LAC Vorstand bedankte sich bei Luca Weiland für die tolle Arbeit, in dem ein kleines Jubiläum zu organisieren war, in dem viel Arbeit an der Basis, wie in den Kindergärten, der Parkschule Essingen  und im täglichen Trainingsbetrieb von ihm mit viel Engagement erledigt wurde. Groß ist aber auch die Freude im Verein einen neuen „Bufdi“ für die vielfältige Arbeit im Verein mit Carina Stillhammer gewonnen werden konnte. „Nach 12 Jahren Schule freue ich mich nun auf ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst beim LAC Essingen“, äußert sich Carina Stillhammer. „Ich bin bereit neue Herausforderungen anzunehmen und freue mich auf die abwechslungsreichen organisatorischen Tätigkeiten und die Trainingseinheiten in den unterschiedlichen Altersklassen, durch die ich meine bisherigen Erfahrungen im sportlichen Bereich erweitern kann“, so die junge Aalenerin.

Alter „Bufdi“ Luca übergibt an Carina Stillhammer

LG Rems-Welland läuft zum Deutschen Meisertitel

image_pdfimage_print

Deutsche und Baden-Württembergischen Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell

Den Auftakt zur Herbstlaufsaison macht fast jedes Jahr die Baden Württembergischen Straßenlaufmeisterschaften. In diesem Jahr wurden gleichzeitig die Deutschen Meisterschaften über die  Distanz von 10 Kilometer in den verschiedenen Altersklassen ermittelt. Bad Liebezell bot für diese Veranstaltung eine tolle Kulisse. Seit Jahren ist die Strecke in dem Kurort für schnelle Zeiten in Läuferkreisen bekannt und so war auch bei diesen Meisterschaften für viel Spannung gesorgt. Unter der Anfeuerung der zahlreichen Zuschauer wuchsen auch die Läufer aus Essingen auf dem schnellen Rundkurs, der viermal durchlaufen werden musste, über sich hinaus.

Senioren M35 sichern sich doppelten Meistertitel

Im ersten, dem schnelleren, der zwei angesetzten Läufe waren gleich acht  Essinger am Start. Nicht zu stoppen war bei bestem Laufwetter Helmuth Zekel. Nach etwas Zurückhaltung am Start spulte der 33 Jährige von Runde zu Runde sein Tempo runter. Mit neuer persönliche Bestzeit von 36:13 Minuten war er der schnellste Läufer der LG Rems-Welland bei diesen Meisterschaften.

Ralf Damrat, Alexander Götz und Stefan Donn  wollten hier als Team in der Altersklasse M35 ein Ausrufezeichen setzen. Der Trainingsfleiß der letzten Wochen wurde dann am Ende auch belohnt. Alexander Götz als Schnellster des Quartetts lief in neuer persönlicher Bestzeit von 37:11 Minuten (DM: 16. Platz/BaWü: 8. Platz) in das Ziel. Im Schlepptau von Tobias Damrat liefen die drei anderen konstante Rundenzeiten. Das Ziel unter der 40 Minutenmarke zu bleiben war für alle drei zum Greifen nah. Ab der dritten Runde machte Stefan Donn das Tempo um das Ziel unter der 40 Minutenmarke zu bleiben umzusetzen. Damit konnte er sich leicht von seinen zwei Vereinskameraden absetzen. Nun galt es für die zwei restlichen Essinger auf der letzten Runde nochmals die letzten Kräfte zu mobilisieren um die Chancen auf den Mannschaftstitel weiter zu waren. Tobias Damrat sorgte hier nochmals für das Tempo. Spannung war nun beim Zieleinlauf angesagt, wer war der nächste nach Alexander Götz. Für Stefan Donn (DM: 20. Platz/BaWü: 12. Platz) blieben die Uhren bei 39:12 Minuten, für Steffen Böhm bei 39:37 Minuten (DM: 22. Platz/BaWü: 14. Platz) und für Ralf Damrat bei 40:22 Minuten (DM: 23. Platz/BaWü: 15. Platz) stehen. Damit wurden die Drei in der Altersklasse M35 mit dem Deutschen und Baden-Württembergischen Meistertitel belohnt. Gemeinsam mit Steffen Böhm lief Tobias Damrat (U23) in 39:50 Minuten (DM: 56. Platz/BaWü: 20. Platz) über die Ziellinie.

Für die zwei Jugendliche Fabian Stillhammer und Andre Damrat ging es bei diesen Meisterschaften gegen die Konkurrenz aus dem „Ländle“ zu bestehen. Andre Damrat kam leider nicht richtig ins Rollen und musste nach der 2 Runde leider aufgeben. Fabian Stillhammer teilte sich das Tempo klug ein und wurde von Runde zu Runde immer schneller. Am Ende lief der Essinger auf den siebten Platz der Jugend U18 in der Baden-Württembergwertung.

Alle erfolgreichen Finischer

Alle erfolgreichen Finischer

Im zweiten Lauf ging es dann für die Senioren, Günther Maslo (M65), Roland Pfeiffer (M60), und den beiden der Altersklasse M55 zugehörigen Franz Marschik und Albert Bartle, um schnelle Zeiten und die ein oder andere vordere Platzierung, im Idealfall sogar um eine Medaille, in einer der beiden Meisterschaftswertungen. Von Beginn des Rennes zeigte sich Franz Marschik hellwach und zeigte auf den vier Runden keine Schwäche. Er war damit der Schnellste Essinger in diesem Lauf und finishte nach langer Verletzungspause in starken 43:26 Minuten. Dies bedeutete den 20. Platz bei den Deutschen und den 10. Platz in der Baden-Württembergwertung. Knapp dahinter kam der Älteste des Teams von der LG Rems-Welland, Günther Maslo in 43:51 Minuten in das Ziel. Zum wiederholten Male in diesem Jahr lief er damit knapp an einer Medaille vorbei. Mit einer guten Zeit, dem vierten Platz im Land und dem siebten Platz in Deutschland durfte er trotzdem zufrieden die Heimfahrt auf die Ostalb angehen. Zu neuen persönlichen Bestzeiten liefen die „Neueinsteiger“ Albert Bartle in 44:17 Minuten (DM: 22. Platz/BaWü:11. Platz) und Roland Pfeiffer in 46:19 Minuten(DM: 31. Platz/BaWü:18. Platz).

Albert Barthle

Albert Barthle

Strahlende Sieger vom Mannschaftsgold v.l. Steffen Böhm, Alexander Götz und Stefan Donn

Strahlende Sieger vom Mannschaftsgold v.l. Steffen Böhm, Alexander Götz und Stefan Donn

Tagesschnellster Helmuth Zekel

Steffen Böhm

Steffen Böhm

LG Athleten mit Topleistungen in den Ferien

image_pdfimage_print

Einige Athleten haben sich schon in die Sommerpause verabschiedet, andere wiederum wollen zum Ende hin nochmals gute Zeiten und Weiten unter Wettkampfbedingungen erzielen.  Vor allem die Senioren nutzen die Feriensportfeste um für das anstehende Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am 09.09.2017 in Kevelaer bestens gerüstet zu sein

So ging Hans Messner von der LG Rems-Welland beim 1. Fleiner Feriensportfest an den Start. Bei den Senioren M55 zeigte er im Kugelstoßen konstant starke Versuche nahe der persönlichen Bestleistung, die allesamt die 11 Meter Marke überschritten. Der weiteste Stoß landete nach 11,61 Meter, welcher ihm den Tagessieg einbrachte. Selbiges gelang dem Essinger mit dem Diskus mit guten 35,02 Meter.

Beim traditionellen Abendsportfest in Burgau ging eine Vielzahl an Sportlern der aus Essingen an den Start.  Vor allem in den Sprintdisziplinen wollte man sich hier nochmals beweisen. Johannes Bihlmaier legte die 100m in 11,45 Sekunden zurück und wurde damit Dritter bei den Männern. Über die doppelte Distanz konnte er sogar nochmal eine Schippe drauflegen und siegte in neuer persönlicher Bestleistung von 23,07 Sekunden nahezu ungefährdet. Mit Fabian Hirsch (24,49 Sekunden) auf Platz drei schafften sogar zwei LG´ler den Sprung aufs Treppchen. Kai-Steffen Frank auf Platz sechs, David Kern auf acht und Rainer Strehle und Helmut Gentner auf den Positionen elf und zwölf rundeten eine starke Teamleistung ab.  Seine Medaillensammlung komplettierte Johannes Bihlmaier dann über die 400m Strecke, wo er nahe an seine Bestzeit heran lief. Mit 51,60 Sekunden wurde er hier sehr guter Zweiter. Drei weitere Athleten von der Ostalb schafften hier ebenfalls den Sprung unter die besten sechs. Senior Kai-Steffen Frank  wurde in 55,95 Sekunden Dritter, direkt vor Mannschaftskamerad Wilhelm Beyerle und Rainer Strehle auf Rang sechs. Sowohl im Hochsprung als auch im Kugelstoßen gab es mit Jörg Fritze (1,56m) und Helmut Gentner (9,52m) Tagessiege für die Senioren aus Essingen zu feiern. Zwei weitere zweite Plätze von Wilhelm Beyerle und Roland Henne im Hoch- und Weitsprung unterstrichen die starke Spätform der Sportler. Freya Wenske vertrat die weibliche Delegation als Tageszweite über 800m würdig.

Beim Leichtathletik Abendsportfest in Horgau konnte Moritz Frey (U18) über 1000m eine neue persönliche Bestleistung aufstellen und zahlreiche Konkurrenten hinter sich lassen. In 2:44,24 min triumphierte er in diesem Rennen. Die gleiche Distanz nahmen auch die Senioren Steffen Böhm und Günther Maslo in Angriff. In 3:07 Minuten bzw. 3:52 Minuten zeigten beide beherzte Läufe und wurden damit 13. und 19. . Bei den 100m der Männer verpasste Johannes Bihlmaier als Vierter das Podium nur knapp. Günther Widmann wurde hier Zehnter. Im Weitsprung erreichte er mit 5,25m Platz zwei.  Franz Marschik lief über 3000m als Neunter in die Top-Ten. Freya Wenske lief ebenfalls über 3000m in 11:53 Minuten zum Tagessieg der weiblichen Jugend U20.

Als einziger Läufer der LG Rems-Welland vertrat Kai-Steffen Frank seine Farben beim 44. Fischbacher Abendsportfest in Friedrichshafen. In einem wirklich stark besetzten Teilnehmerfeld benötigte er für die 1000m starke 2:52,37 Minuten. Damit siegte er mit großem Vorsprung bei den Senioren M55 und wurde hervorragender Neunter in der Männerklasse.

1 2 3 4 162