KSK Meeting in Essingen

image_pdfimage_print

Mit dem Sparkassen Meeting beendet der LAC Essingen seine Leichtathletik Veranstaltungen im Jahr 2017. Traditionell findet das Meeting jedes Jahr über zwei Tage im Essinger Schönbrunnstadion statt. Bereits am Samstag den 22.Juli fand für die Jugendlichen der Blockwettkampf und für die Mehrkämpfer der internationale Fünfkampf mit Regionalmeisterschaftswertung statt. Vergangenen Donnerstag folgte dann der Wurf und Sprungabend bei dem einige Athleten nochmal Jagd auf die forderen Plätze der Bestenliste machten.
Blockwettkämpfe der Jugend U14/U16
Beim Blockmehrkampf gilt es fünf Disziplinen zu absolvieren. Die Leistungen in der jeweiligen Disziplin werden in Punkte umgerechnet. Wer am Ende die höchste Punktzahl erreicht hat gewinnt den jeweiligen Wettbewerb. Insgesamt waren die Vereine des Ostalbkreises am erfolgreichsten an diesem Tag. Die DJK Wasseralfingen stellte mit insgesamt vier Siegen in der Altersklassen U14 – U16 die erfolgreichste Mannschaft. Für die Athleten des Gastgebers LG Rems Welland konnten Chiara Hirschle (W13) und Charlotte Karas (W15), beide im Block Sprint/Sprung zwei Tagessiege einfahren. Ein weiteres Highlight konnten die Athleten der LSG Aalen setzten. Mit 6069 Punkten knackten Marc Hegele, Hannes Färber und Florian Bopp die 6000er Marke.
Regionalmeisterschaften im Fünfkampf
Traditionell zählt der Fünfkampf zu den Regionalmeisterschaften. Von der LG Rems Welland traten mit Helmut Gentner und Tobias Hirsch zwei Essinger Mehrkämpfer an. Beide taten sich schwer in den Wettkampf zu finden und waren mit ihren erzielten Punkten beim Weitsprung weniger zufrieden. Im Verlauf des Wettkampfes steigerten sich die Athleten. Helmut Gentner holte im 200m Sprint in 30,22 sec. am meisten Punkte während Tobias Hirsch im Diskuswurf mit 25,62 fast an seine Bestweite herankam Am Ende siegten beide in ihrer Altersklasse, Tobias Hirsch mit 2014 und Helmut Gentner 1599 Punkten.
Einlagewettbewerbe wie immer auf hohem Niveau
Bereits am Samstag morgen startete das Sparkassenmetting mit dem Einlagelauf über 400m und 400m Hürden. Dabei nutzte Langhürdensprinter Fabian Hirsch von der LG Rems Welland die Gunst der Stunde und pulverisierte seine persönliche Bestleistung. Nach 400m und 10 Hürden kam er fast 3 Sekdungen schneller ins Ziel als bisher. Bei 61,20sec. blieb die Uhr letztlich stehen. Ein fantastiches Ergebnis für ihn.Mit ihm trat Bianca Vetter die Stadionrunde an sie kam bereits nach 60,53 sec. ins Ziel. Auch auf der Mittelstrecke dominierten die Athleten der LG Rems Welland. Johannes Putzker gewann die 1500m souverän in 4:19,29. Seine Teamkollegen Moritz Frey (4:32,81) und Siegfried Richter (5:16,31) landeten auf den Plätzen 3 und 5. Über die 10.000m waren mit Alexander Götz, Björn Franzen, Fabian Stillhammer und Alber Bartle gleich 4 Essinger am Start. Das Rennen wurde aber von Anfang an von Günter Seibold vom TSV Crailsheim dominiert. Er gewann das Rennen souverän in 34:43,12 min vor den Athleten der LG Rems Welland.

Sprung und Wurfabend
An diesem Donnerstag Abend wird nochmal Jagd auf die Bestenliste gemacht. So werden vor allem auch Disziplinen angeboten, welche nicht auf allen Wettkämpfen zu finden sind, wie Hammer werfen, Stabhochsprung oder Dreisprung.
Durch immer wieder leichte Regenschauer war es für die Athleten ein schwieriger Wettkampf. Vor allem die Stabhochspringer hatten mit dem sich ständig änderndem Wind zu kämpfen. Am Schluss konnte sich Andreas Schneider vom SV Remshalden mit 3,55m den Tagessieg vor dem Aalener Harald Class sichern. Dieser Tag hatte aber auch Potential für Bestleistungen. Leana Scholz von der DJK SG Wasseralfingen war ins Essinger Schönbrunnstadion kommen um sich im Dreisprung auf die Süddeutschen Meisterschaften vorbereiten. Schon in den ersten zwei Versuchen konnte sich an ihre Bestweite heranspringen. Im vierten Versuch gelang ihr dann ein perfekter Sprung. Mit 9,97m verpasste sie zwar die 10m Marke, setzte aber eine neue persönliche Dreisprung Bestleistung. Auch die Athleten der LG Rems Welland nutzten die Chance nochmal im eigenen Stadion ihr Können zu zeigen. Hartwig Vöhringer’s Speer landet bei 41,13m was Platz 3 an diesem Tag bedeutete. Auch Joshua Gentner glückte nach anfänglichen Schwierigkeiten nochmal ein Wurf über 35m.
Am der Ende war der LAC Essingen mit dem Verlauf dieser Veranstaltung wieder einmal sehr zufrieden. Tolle Leistungen bei familiärer Atmosphäre- was will man als Veranstalter mehr.

Kai-Steffen Frank läuft knapp am Landesrekord vorbei

image_pdfimage_print

Kai-Steffen Frank von der LG Rems-Welland war bei den 44. Fischbacher Abendsportfesten am Bodensee am Start. Der Siebenundfünzigjährige  machte dabei wieder einmal auch gegen jüngere Konkurrenz eine gute Figur. Am ersten Abend dieser Feriensportserie ging er über die 800m Strecke an den Start. Nach einem fulminanten Lauf stoppten die Uhren für den LGler im Ziel bei 2:09,60 min (13.Platz). Mit dieser Topzeit lief Frank nur hauchdünn am Landesrekord der Altersklasse M55 vorbei. Bei seinem zweiten Auftritt dieser Serie waren die 200m und die 3000m angesagt. Als Vorbereitungslauf für die anstehenden Deutschen Mannschaftsmeisterschaften nutzte der Essinger die 3000m Distanz. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld benötigte Kai-Steffen Frank 10:45,12 Minuten, womit er eine nahe an seine bisherige persönliche Bestleistung heran lief. Belohnt wurde er mit Platz zwei in seiner Altersklasse und einem siebten Platz bei den Männern. Bei den Senioren M55 siegte er dabei konkurrenzlos in 26,15 Sekunden über 200m. In der Männerklasse wurde er damit guter Fünfter.

Europäische Spitzenzeit über 400m

Schon eine Woche vorher war Kai-Steffen Frank Teilnehmer des 21. Aulendorfer Feriensportfestes. Hier nahm der Athlet der LG Rems-Welland eine Stadionrunde in Angriff. Die 400m legte er in schnellen 55,28 Sekunden zurück, womit er sich ungefährdet den Tagessieg sichern konnte. Mit dieser gelaufenen Zeit wäre er bei den zur Zeit stattfindenden Europameisterschaften der Senioren in Aarhus auf den zweiten Platz gelaufen.

Mit Johannes Bihlmaier und Johannes Putzker vertraten zwei Sportler von der LG ihre Farben beim Landesoffenen Läuferabend in Stuttgart. Sprinter Johannes Bihlmaier qualifizierte sich dabei mit einem couragierten Lauf über 100m in 11,46 Sekunden sicher für den Finallauf. Hier konnte sich der Essinger gegenüber dem Vorlauf nochmals leicht steigern belegte am Ende einen respektablen fünften Platz. Vor der langersehnten Trainingspause wollte Johannes Putzker seine in dieser Saison gelaufenen Zeiten nochmals bestätigen. Dem jungen Nachwuchsläufer waren die lange anstrengende Wettkampfsaison anzumerken und irgendwie schien der Spannungsbogen zu fehlen. Nach verhalten 600m zündete der Essinger nochmals den Turbo. 1:59,56 Minuten (4. Platz) nach 800m waren sicherlich nicht seine beste Zeit, aber trotzdem war die Freude über die Zeit groß konnte er doch seine zweijährige Serie von 800m Läufen unter der Zweiminutenmarke weiterausbauen.

Kids in Bewegung der Sporttag

image_pdfimage_print

20170710-IMG_6663Am Montag, dem 10. Juli 2017 war es endlich so weit. Wieder einmal wurde von vielen Helfern viel Mühe und Zeit in das Projekt „Kids in Bewegung“ gesteckt. Und wieder einmal hat sich der Aufwand gelohnt. Bereits zum siebten Mal lud der LeichtathletikClub Essingen alle vier örtlichen Kindergärten zum großen Sporttag ein. 130 Kinder und Erzieherinnen fanden ihren Weg in das Essinger Schönbrunnenstadion am Montagmorgen. Aufgrund nasser Wetterbedingungen mussten die Begrüßung und das Aufwärmen zwar kurzfristig in die Schönbrunnenhalle verlegt werden, dennoch konnten die Organisatoren die Kinder optimal vorbereiten. Nach einer kurzen Begrüßung durch das Organisationstrio Tobias Hirsch, Johannes Putzker und Luca Weiland, wärmten sich die Kinder passend zum Motto „Jolinchen besucht Leo im Zoo“ unter Leitung von Andrea Strehle, sowie „Jolinchen“, dem Maskottchen der AOK, auf. Anschließend wurden die 120 sportbegeisterten Kinder in Gruppen aufgeteilt und mit einem bunten „Kids in Bewegung“ T-Shirt ausgestattet, bevor sie sich auf den Weg zu den verschiedenen Stationen machten.

Einen Tag im „Zoo“

20170710-IMG_7091Nach einem kurzen Besuch im Affengehege, einer spannenden Flucht vor dem Krokodil, und einem matschigen Trampelpfad konnte der Sporttag endlich richtig beginnen. Die Kinder wurden in Gruppen von circa 12 Kindern von Riegenführern durch eine abwechslungsreiche Bewegungslandschaft von sechs Stationen geführt. Die Stationen waren dem Alter der Kinder entsprechend, sodass es jeweils sechs Stationen für die fünf und sechs jährigen Kinder gab und sechs Stationen für die etwas jüngeren im Alter von drei bis vier Jahren. Nach diesem Muster wurden selbstverständlich auch die Gruppen eingeteilt, wobei dort auch gerne zwischen den Kindergärten gemischt wurde, um die anderen Kinder kennen zu lernen. Denn der einfachste Weg neue Freundschaften zu knüpfen, ist definitiv beim Sport.

Die Kinder wurden an jeder Station mit Wasser versorgt. In der großen Pause stärkten sie sich mit Brezeln, Aprikosen, Äpfeln, Nektarinen und Kirschen. In einer weiteren kleinen Pause sorgten Gurken und erneut Obst für die Energietankung. Nach drei Stunden Spiel, Spaß und Sport kam die gesamte Kindertruppe zur abschließenden Siegerehrung zusammen. Nach einem anstrengend Tag im Zoo, mit vielen Highlights rund um die Stationen, dem Jolinchen und den anderen Teilnehmern, wurden die Kinder am Ende der Veranstaltung auch belohnt. Jedes Kind erhielt einen Rucksack, gefüllt mit einem Malbuch, Pflastern und weiteren Preisen. Außerdem wurde ihnen von Jolinchen höchstpersönlich eine Medaille vergeben. Damit sind die Kinder perfekt auf den nächsten Zoobesuch vorbereitet.

Hierbei geht ein großer Dank der Organisatoren an die AOK und Decathlon, für das Bereitstellen der Preise.

20170710-IMG_7134

Erfolgreiche Kooperation

Der LAC Essingen wurde auch in diesem Jahr sehr erfolgreich von der DAA Aalen (Deutsche Angestellten Akademie) unterstützt. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung konnten sich die Organisatoren auf die Unterstützung der DAA, im Namen von Markus Thum, verlassen. Aber nicht nur bei der Vorbereitung, sondern auch am Tag selbst, war die DAA vor Ort. Mit ca. 20 Erzieherinnen und Erziehern, unter der Leitung von Lisa Käfer, begleiteten und betreuten die jungen Erwachsenen einen gelungen Sporttag.

Damit wurde eine erfolgreiche Kooperation fortgesetzt, auf die man in den nächsten Jahren aufbauen kann.

 

Ein großer Dank der Organisatoren geht auch an die vielen Schülerinnen und Schüler, sowie allen anderen ehrenamtlichen Helfern, die zum Highlight des Jahres für die Kindergartenkinder beigetragen haben.

 

 

 

1 2 3 4 5 162